Training auf dem IRO-Gelände in Schöneben
  AKTUELLES    
 
 
 
 


 
 Training auf dem
IRO-Gelände Wiesmadern

 

 

 


Wochenend und Sonnenschein, mehr braucht man nicht zum glücklich sein…

 

… außer vielleicht noch ein geiles Trainingsgelände. Und das hatten wir am Samstag.

 

Bei Kaiserwetter pilgerten wir mit Sack und Pack bereits Freitagabend nach Oberösterreich zum IRO-Gelände Wiesmadern, eines der Gelände, die die International Search and Rescue Dog Organisation an Rettungshundeorganisationen vermietet.

 

Dort haben Rettungshundeteams die Gelegenheit, auf zu Hügeln aufgeschichteten Granitblöcken und Steinen, die teils zusätzlich mit Betonröhren und anderen Hohlräumen präpariert sind, oder im Boden eingelassenen Betonschächten, oder in hoch übereinandergestapelten LKW-Reifen, oder in langen dunklen Tunneln, oder, oder, oder… zu trainieren.

Die Steinhaufen sollen Trümmerkegel imitieren und bieten den Hunden eine hervorragende Gelegenheit, Trittsicherheit und Geruchsausarbeitung zu trainieren. Der Geruch eines Menschen, der sich inmitten eines Trümmerfeldes befindet, wird durch die vorhandenen Hohlräume nach außen getragen. Die Aufgabe der Hunde besteht darin, die Menschen genau zu lokalisieren und anzuzeigen.

 

Von 0 bis 24 Uhr stand uns das Gelände zu Verfügung und so begannen wir pünktlich um Mitternacht, mit Stirnlampen bewaffnet, die ersten Trainingseinheiten mit den „alten Hasen“, denen das IRO-Gelände aus den Vorjahren schon vertraut war.

Sie lieben die Arbeit dort sehr, was an ihrem Drang auf´s Gelände zu kommen bestens erkennbar war.

Und noch jemand war begeistert von unserem Besuch dort… die Mücken umschwirrten unsere Stirnlampen und holten sich diverse Blut-Mahlzeiten bei uns ab. Was tut man nicht alles…?

 

Nach einem gemeinsamen Frühstück durften dann auch die Junghunde ran und waren erstmal irritiert… Wie jetzt? Kein Wald da? Wie soll man da suchen?

Aber unter entsprechender Anleitung verstanden auch sie schnell was von ihnen verlangt wurde und zogen los die Versteckpersonen zu suchen. Beim zweiten Durchgang war bei allen Neulingen bereits ein deutlicher Lernerfolg sichtbar und von Irritation keine Spur mehr. Und im nächsten Jahr werden sie sich erinnern…

 

Es war heiß, es war sehr heiß am Samstag und trotz praller Sonne trugen alle vorschriftmäßig ihre Einsatzkleidung und einen Helm. Am Abend waren wir fix und fertig, und trotzdem… wir waren uns einig, es war ein toller, ein erfolgreicher Trainingstag und wie jedes Jahr sagten wir auch diesmal: „Servus IRO Wiesmadern, bis nächstes Jahr“!